Meerjungfrauen aus Mutlangen

20.09.2017 14:26

Wir möchten uns vorstellen: wir sind Pia und Sarah, sind beide 11 Jahre alt und sind seit über einem Jahr Meerjungfrauen. Eines ist so ziemlich sicher: Ohne das Meerjungfrauenschwimmen in Mutlangen bei Katharina Hegemann hätten wir uns wahrscheinlich niemals im Leben kennengelernt. Da wir in unterschiedlichen Ortschaften wohnen und auch nicht zusammen in die Schule gehen. Wir sind über das Meerjungfrauenschwimmen richtig gute Freundinnen geworden. Wir verbringen so viele Zeit miteinander wie es möglich ist. Neben dem Schwimmbad gehen wir zum Beispiel auch gerne Shoppen. Erst letztens waren wir in der Innenstadt bummeln und haben lauter tolle Meerjungfrauen Sachen gefunden. Nicht nur unnötiges Kleinzeug, wie unsere Eltern immer sagen, sondern glitzerne Trinkbecher im Schwanzflossen-Design, Muschelboxen aus Porzellan für Schmuck, Traumfänger aus Treibgut und Shellack-Pailetten, Schuppen-Schulordner, Stifte, die aussehen als wäre es eine Meerjungfrauenflosse und vieles mehr. Gekauft haben wir natürlich alles für das neue Schuljahr, das jetzt bei uns begonnen hat. Damit jeder sofort sieht, das wir beide beste Freundinnen sind, haben wir uns auch das gleiche T-Shirt gekauft mit einer Meerjungfrau darauf. Dazu steht noch „Mermaids forever“ neben der Nixe mit den pinken Haaren und der Regenbogenflosse. Auch unserer Trainerin haben wir ein T-Shirt mitgenommen, dann kann sie auch Mitglied in unserer Flossengang sein. Sie hat sich sehr darüber gefreut und hatte es auch bei unserer ersten Schwimmstunde an. Wir haben natürlich unsere Beute in der Schule und beim Schwimmkurs präsentiert und preisgegeben, wo wir all die tollen Sachen gefunden haben. Mit dem Meerjungfrauen-Club, in dem wir beide Mitglieder sind, haben wir immer eine tolle gemeinsame Zeit. Jeden Monat treffen wir uns neben dem Meerjungfrauenschwimmen und machen tolle Aktionen. Wir waren schon beim Schwarzlichtminigolf, dort sieht es aus, als würde man in einer Unterwasserwelt sein und alles leuchtet in den schönsten Farben. Schade, dass wir unsere Kinderzimmer nicht umstreichen dürfen. In einer Meerjungfrauengrotte zu wohnen muss herrlich sein. Man hat immer einen privaten Wasserzugang ohne lange Minuten im Auto zum Schwimmbad fahren zu müssen. Und wir könnten alles mit so viel Muscheln und Netzen und Perlen dekorieren wie wir möchten. Wir waren dieses Jahr auch schon im Trainingslager mit 2 Übernachtungen und vielen Schwimmeinheiten mit den anderen größeren Meerjungfrauen aus dem Club. Es war interessant zu sehen, was die schon alles können und wie lange die die Luft anhalten konnten. Wenn wir groß sind, können wir das auch und sind dann noch besser und schneller. Wir konnten jetzt aber schon gut mithalten. Wir haben eine Unterwasser-Choerographie entworfen und geübt, nachdem es alle einigermaßen konnten, hat die Trainerin ein Video für uns gemacht, Über- und Unterwasser. Das sah richtig toll aus. Bei uns im Meerjungfrauen Schwimmen kann man auch verschiedene Meerjungfrauen Schwimmabzeichen machen. Es gibt bis jetzt 4: Seepony, Muschel, Fisch-Schule und den Delphin. Wir haben beide das „Fisch-Schulen-Abzeichen“ und sind sehr stolz darauf. Wir mussten darauf lange üben und trainieren. Unsere Meerjungfrauenflossen glitzern im Wasser. Im Club gibt es auch Bastelnachmittage – hier haben wir unsere Flossenbezüge verschönert mit Pailletten und Glitzersteinen. Die Monoflosse haben wir so gelassen, wie sie ist, denn die sieht man im Wasser nicht, weil der Schuppenbezug darüber ist. Auch unsere Bikinioberteile glitzern und haben auch das gleiche Schuppenmuster wie unsere Flossen. Wir freuen uns schon auf das nächste Unterwassershooting mit unseren Glitzer-Meerjungfrauenflossen. Wir tauchen wieder ab und wünschen viel Spaß beim Schwimmen und Tauchen mit Eurer Meerjungfrauenflosse – Sarah & Pia